Werbeanzeigen

 2018Uma 2018Logo Sparkasse  

Aktuelles

Spiel der Aktiven Mannschaften am Wochenende.

 

Damen:

Samstag 14.09.20219 um 11.00 Uhr SG Gengenbach/Zell/Fischerbach 2 - SG Berghaupten/Prinzbach (Spielort Fischerbach)

Samstag 14.09.20219 um 18.00 Uhr SG Gengenbach/Zell/Fischerbach - Spvgg Buggingen/Seefelden (Spielort Gengenbach)

 

Herren:

Sonntag 15.09.2019 um 12.45 Uhr: SV Oberwolfach 3 - FC Fischerbach 2

Sonntag 15.09.2019 um 15.00 Uhr: SV Oberwolfach 2 - FC Fischerbach

 

 

Am Sonntag müssen unsere Mannschaften wir den schweren Gang nach Oberwolfach antreten. Nach dem Spielabbruch am vergangenen Sonntag gegen Berghaupten durch die dritte schwere Verletzung eines Spielers vom FC Fischerbach innerhalb von 1 Woche, wird der Spielerkader auf Grund von Urlaubern und den verletzten Spieler immer dünner.
 

Gegen die Reserve vom SV Oberwolfach erwartet uns ein harter Brocken. Gerader zu Rundenbeginn dürfen auch noch Spieler die dem Kader der Landesligamannschaft angehören eingesetzt werden.


Wenn man in Oberwolfach zumindest einen Punkt mit nach Hause nehmen will, müssen alle über die gesamte Spielzeit mehr als 100 Prozent geben. Ansonsten fährt man mit leeren Händen nach Hause.

 

Im Vorspiel trifft unsere Mannschaft auf Oberwolfach 3, die mit 12 Punkten aus den vier Spielen eine blütenreine Weste haben.Alles andere als eine Niederlage wäre eine große Überraschung.

 

Über hoffentlich mehr Fans und Zuschauer von Seiten des FC Fischerbach als in den bisherigen Spielen würden sich die Verantwortlichen, sowie die Mannschaft sehr freuen. Gerade in Oberwolfach wo die einheimischen Fans Ihre Mannschaft anfeuern wäre es wichtig dass auch von Seiten der Fans vom FCF mehr Unterstützung kommt.

 

sportliche Grüße

Harald Bächle

Vorstand Sport

 

Generalversammlung FC Fischerbach vom 18.06.2018

2018Neue Vorstandschaft
 
Alle Zeichen standen auf Veränderung, als sich die Mitglieder des FC Fischerbach am Montagabend zur Hauptversammlung im Clubhaus trafen. Mit einem neu aufgestellten Vorstandsteam unter der Leitung von Markus Merk geht es nun künftig weiter.

»Der Verein steht gut da in seinem 52. Jahr«, sagte der scheidende Vorsitzende des FC Fischerbach Armin Schwarz. Dank der neuen Vorstandsstruktur sei in den vergangenen zwei Jahren viel erreicht worden. Mit 450 Mitgliedern bei 1800 Einwohnern sei der Fußballclub neben dem Radsportverein wichtig für die Dorfgemeinschaft. 

Kein eigenes Damenteam mehr

Große Veränderungen bringt die Zukunft bei den Damen. Sie werden künftig keine eigene Mannschaft mehr aufstellen. Sie sehen ihre Zukunft in einer Dreier-Spielgemeinschaft mit Gengenbach und Zell. So werden die Frauen dann nicht mehr in Fischerbach trainieren und auch Spiele sind nicht mehr geplant. 

Im Clubhaus wurde in den vergangenen Monaten einmal richtig ausgemistet. Eine neue Beleuchtung wurde installiert, an der Brücke steht schon der erste Teil der gerade erworbenen Schranke und auch ein neues TV-Gerät hängt an der Wand. Der Umbau an der Westseite schreitet voran. In Eigenleistung wurde die Terrasse verschönert, die Gemeine beteiligte sich an den Materialkosten. 

Schwarz dankte Bürgermeister Thomas Schneider, der zur Sitzung gekommen war, für die Unterstützung. Für den nötigen Küchenzellenanbau seien die Planungen nun abgeschlossen. »2017 hatten wir im Wirtschaftsbetrieb wieder sehr viel zu tun«, berichtete Joachim Sum vom Wirtschaftsausschuss. Durch die vielen Feste konnte der Verein einen ordentlichen Gewinn erwirtschaften. Joachim Sum hat schon die nächsten Festivitäten in Planung. 

108 Nachwuchskicker

Harald Bächle berichtete als Vorstand Sport ausführlich über den Spielbetrieb. Acht neue Spieler vom benachbarten Verein in Hausach verstärkten den Kader. Kevin Bürgelin wird in der neuen Runde als Trainer verpflichtet, kündigte Bächle an. 
Jürgen Wangler hatte als Jugendleiter im vergangenen Jahr besonders viel zu tun.

Stolz ist der Verein auf seine Kinder- und Jugendarbeit. Die stattliche Anzahl von 108 Nachwuchskickern werde in Fischerbach bestens gefördert und betreut. »Das ist eine beeindruckende Zahl«, betonte Schwarz. 16 Trainer und Betreuer haben alle Hände voll zu tun und bringen sich auch in die Spielgemeinschaft mit Haslach ein. Weitere Betreuer sind immer gern gesehen. Was die Integration von Flüchtlingen angeht, laufe alles bestens. 

 

3. umaJunior Cup

3. UmaJunior Cup - ein Highlight im Kinzigtal!!

Mit 42 Mannschaften fand am Wochenende, als willkommener Auftakt und Gradmesser nach der Hallensaison und Vorbereitung auf die anstehende Rückrunde, die 3. Auflage des Uma Junior Cups statt. Es spielte der Fußballnachwuchs, Bambini, E-,F- und D-Junioren, des mittleren Kinzigtals. Das engagierte Organisationsteam der FCF-Jugend-Abteilung kam dabei so ziemlich an die Grenzen des Machbaren. So musste aus dem bisherigen zweitägigen, erstmals ein dreitägiges Turnier werden. Nahezu 400 Spieler jagten auf dem Fischerbacher Sportgelände mit großer Begeisterung sowie Bewegungs- und Spielfteude dem Fußball hinterher. Insgesamt konnten dabei beim D -Jgd-Turnier(Jahrgang 2005/06,10Teams) 45 Tore bejubelt werden. Bei der E-Jgd.(Jahrgang 2007/08,12 Teams) 68. Bei der F-Jgd. (Jahrgang 2009/10, 12 Teams) 66Tore und selbst bei den kleinsten Bambinis vielen 24 Tore.


Start war so schon am frühen Freitagabend mit dem D-Jgd.-Turnier ( Jahrgänge 2005/06) bis um 21 Uhr. In zwei Gruppen trugen die 10 teilnehmenden Mannschaften zunächst eine Vorrunde aus. Durch die Gruppenspiele, dem Viertelfinale und dem Halbfinale kämpften sich die Mannschaften aus Wolfach und Mühlenbach ins "kleine" Finale um Rang drei und vier, das Letzterer mit 3:0 für sich entscheiden konnte. Um den Turniersieg ging es im Finale zwischen dem SV Oberwolfach und dem SV Haslach wesentlich enger zu. So musste nach einem 1:1-Gleichstand in der regulären Spielzeit letztlich ein Neunmeterschießen entscheiden, das die Wolftäler mit 4:3 für sich entscheiden konnten.

Abschließende Rangordnung: 1. SV Oberwolfach, 2. SV Haslach, 3. SV Mühlenbach, 4. SG Wolfach, 5. FC Fischerbach, 6. SV Hausach, 7. SV Steinach, 8. SC Hofstetten, 9. SV Haslach 2, 10. FV Biberach.


Bei etwas schlechterer Witterung startet am Samstagvormittag das E-Jugendturnier mit 12 Mannschaften aus dem Kinzigtal. Auch hier ging es über die Vorrunde ins Viertelfinale, Halbfinale für zwei Mannschaften bis ins Finale. Hier zeigte sich der FC Fischerbach als guter Gastgeber und überlies den Turniersieg mit einem 2:0 dem SV Hausach, dem sicherlich stärksten Team im Teilnehmerfeld. Im kleinen Finale trennten sich die Mannschaften aus Mühlenbach und Zell mit 2:1.

Abschließende Rangordnung: 1. SV Hausach, 2. FC Fischerbach, 3. SV Mühlenbach, 4. Zeller FV, 5. VfR Hornberg, 6. SC Hofstetten, 7. SV Oberwolfach, 8. SV Haslach, 9. SG Wolfach, 10. SV Steinach, 11. DjK Welschensteinach, 12. FC Fischerbach 2.

Als der Regen am Nachmittag nachgelassen hat, startet um 15.00 Uhr das F-Jugendturnier mit ebenfalls 12 Mannschaften aus dem dem mittleren Kinzigtal. In den drei Vorrunden Gruppen konnten sich die Mannschaften aus Fischerbach 1 + 2 und der SC Hofstetten als Gruppensieger für die Viertelfinals qualifizieren. Außerdem erreicht die Mannschaften aus Haslach, Oberwolfach, Hausach 1+2 und Steinach das Viertelfinale. Im Halbfinale kam es zum Duell von Fischerbach 1 und Fischerbach 2 bei welchem sich der FC Fischerbach 1 durchsetzen konnte. Das zweite Halbfinale bestritten die Teams aus Hausach 2 und Hofstetten – hier setzte sich der SV Hausach 2 mit 3:5 durch. Das äußerst spannende Finale konnte die Mannschaft aus Hausach im 9-Meterschießen für sich entscheiden. Eine kleine Besonderheit war hier, dass der FC Fischerbach mit dem Schlusspfiff den Siegtreffer erzielte – dieser aber erst Sekunden nach dem Schlusspfiff die Torlinie überquerte und somit zurecht nicht anerkannt wurde – ein Kompliment hier an die Fischerbacher Turnierleitung für das FairPlay.

Am Sonntag spielten dann, bei besserm Wetter, die Bambinis aus acht Vereinen ihren Uma-Junior-Cup. Dieses Turnier wurde, analog den offiziellen Bambiniturnieren, als Fair-Play-Cup durchgeführt. Hier steht kein Schiedsrichter auf dem Feld und die Spieler entscheiden Selbständig ob der Ball im Aus ist oder ein Spieler ein Foul begangen hat. Auch die kleinsten spielten ihre Spiele mit voller Elan und Herzblut wobei hier sicherlich der Spaß im Vordergrund steht und nicht der sportliche Erfolg. Bei den kleinsten wurde am Ende des Turniers noch der jüngste Spieler des Turniers geehrt.

Bei den Siegerehrungen mit Pokalüberreichung durch Schirmherr Alexander Ullmann durften alle Teilnehmer als Gastgeschenk einen tollen Sportbeutel mit Getränkeflasche, sowie verschiedene Schreibutensilien in Empfang nehmen. Alle Spieler der drei Erstplatzierten Mannschaften wurden mit einer Medaille ausgezeichnet. Von Seiten der Gemeide Fischerbach gab es letztlich sowohl durch Bürgermeister Thomas Schneider sowie seinem Stellvertreter Georg Schmid viel anerkennenden Dank und Lob an die FCF- Organisatoren für ihr außergewöhnliches Engagement zum Wohle des Fußballs als Volkssport Nr. eins und nicht zuletzt auch jugendpflegerischer Freizeitgestaltung. Nicht vergessen wurde dabei auch die erforderliche große Schiedsrichterriege die über die drei Tage stets umsichtig mit der notwendigen Sachkenntnis non-stop in 96 Begegnungen für das notwendige Fairplay sorgten. Ein Sonderlob und Dankeswort des sportlichen Leiters des FCF, Harald Bächle, galt in diesem Zusammenhang auch dem Schirmherr des außergewöhnlichen Jugendturniers, der einheimischen Firma UMA, als größter Arbeitgeber der Gemeinde und stets großzügiger Unterstützer aller örtlichen Vereinigungen. Erfreulich war letztlich noch, dass es abgesehen von kleineren Blessuren bei allem jugendlichen Eifer und Elan zu keinerlei ernsthaften Verletzungen kam.

Bild1 kBild2 k

 

uma JUNIOR CUP 2018

uma juior cup 18

Am 09.-11.03.2017 veranstaltet der FC Fischerbach 1966 e.V. den 3. uma JUNIOR CUP auf dem Sportgelände des FC Fischerbach.

Ziel ist es, den uma JUNIOR CUP als feste Größe im Jugendkalender der Kinzigtäler Vereine zu etablieren. Die Entscheidung fiel auf ein Turnier, zur Vorbereitung auf die anstehende Rückrunde. Unter realen Bedingungen, mit entsprechend passenden Spielfeldgrößen und Spieleranzahlen, wie in der Runde. Die zahlreichen Anmeldungen geben dem FC Fischerbach Recht.

42 Mannschaften aus dem Kinzigtal (8 Bambini, 12 F-, 12 E- und 10 D- Jugend Mannschaften) meldeten sich an. Aus diesem Grund wurde auch, im Gegensatz zu den Vorjahren, ein weiterer Turniertag angehängt.

 

Hier gehts zu den Spielplänen und den Turnierbestimmungen

FC-Hexen-Ball 2018

plakat Hexenball2018 web

Bezahlte Banner